Psychosomatische Energetik
Psychosomatische Energetik
Psychosomatische Energetik

Psychosomatische Energetik - Methode

Die Seele versucht häufig über die Sprache der Organe ihre versteckten Nöte sichtbar und spürbar zu machen. Die Methode basiert darauf, dass eine Untersuchung des feinstofflichen Energiefeldes, genannt Aura, mithilfe des von Dr. Reimar Banis entwickelten Testgerätes Auskunft über deren Füllzustand gibt.


Ziel dabei ist es, mehr über die körperliche Fitness, die emotionale Befindlichkeit, die Konzentrationsfähigkeit und die spirituelle Offenheit der Testperson zu erfahren. Dies kann mit den Ebenen vital-emotional-mental- kausal des Rebagerätes in Kombination mit einer kinesiologischen Testmethode erfolgen.


Anschliessend erfolgt mithilfe verschiedener homöopathischer Testampullen die Suche nach den Energieblockaden der Testperson. Nach den Theorien der Psychosomatischen Energetik können dies vegetative Blockaden in einzelnen Bereichen des Körpers, daran anhaftende seelische Konfliktthemen, aber auch Angsterkrankungen, Erschöpfungs- oder Unruhezustände und auch Organbelastungen sein.


Die Diagnostik wird abgerundet mit dem Ausfindigmachen dem jeweils individuell passendsten homöopathischen Komplexmittel.


Eine grosse Bedeutung im Genesungsprozess können auch Geopathien (sog. Erdstrahlen) spielen. Erdstrahlen können nächtliche Energieräuber sein. Falls eine Geopathie vorliegt, hilft nach der Erfahrung der PSE dauerhaft fast nur, den Bettplatz zu verstellen! Erst jetzt kann sich der Körper nachts wieder revitalisieren und hat tagsüber genügend Kraft für den Selbstheilungsprozess.



Download:
» Flyer Psychosomatische Energetik (pdf, 336kb)

Weiterführender Link:
» www.rubimed.com