Kinesiologie
Kinesiologie
Kinesiologie

Neurostrukturelle Integrationstechtechnik - Methode

Die neurostrukturelle Integrationstechnik ist eine sehr wirksame Technik, welche das Nervensystem neu einstellt und dadurch die Körperstruktur (Wirbelsäule, Becken, Kiefer usw.) neu einrichtet.


Sie besteht aus einer Serie von sehr sanften manuellen Anwendungen an Schlüsselstellen des Körpers, die auf eine klare, standardisierte Art ausgeführt werden. Das Gehirn empfängt diese Impulse - ähnlich wie ein Computer z.B. Eingaben über die Tastatur - und reagiert darauf mit einer Neueinstellung des Körpers.


Während des Neueinstellungsprozesses versucht der Körper, zu seiner optimalen strukturellen Position zurückzukehren. Dabei setzt er ungeheure korrigierende Energieflüsse in Bewegung, die eine weitreichende Wirkung auf Körper und Geist haben.


Eine NST-Sitzung dauert zwischen 10 und 60 Minuten. Dabei wird das Bindegewebe an Rücken, Hals, Bauch, Armen und Beinen behandelt.


80% der Klientinnen und Klienten erfahren nach 2 bis 3 Sitzungen eine dauerhafte Verbesserung ihrer Gesundheit. 10-15% benötigen 4 bis 6 Sitzungen, um diese Verbesserung zu erlangen. Nur etwa 5% benötigen regelmässige Behandlungen. Dies sind in der Regel Menschen mit chronischen Schmerzen oder fortgeschrittenen degenerativen Erkrankungen.



Weiterführender Link:
» www.nsthealth.com